Mo. bis Fr. 8:00 — 18:00 Uhr Sa. 9:00 — 12:00 Uhr

"Tinnitus"

Das Ohrgeräusch, welches nur Betroffene hören

Was ist Tinnitus?

Jeder Mensch hört seinen Tinnitus anders. Das Phantomgeräusch kann Klingeln, Brummen, Rauschen oder Sausen. es kann abstrakt zirpen oder knacken. Es kann zeitweise oder andauernd hörbar sein.

Sehr viele Menschen mit Tinnitus sind zusätzlich von einem Hörverlust betroffen. Häufig fällt der Hörverlust unseren Kunden gar nicht auf. Tinnitus ist keine Erkrankung, er ist vielmehr ein Symptom mit einer Vielzahl von Ursachen. Für unsere Kunden hingegen ist die Belastung durch Tinnitus gekennzeichnet von Angst, Wut und Stress. Nicht selten kommt Schlaflosigkeit hinzu.
Unser gemeinsames Ziel: Den Tinnitus unter Kontrolle bringen! Die Möglichkeiten sind vielfältig – zusammen werden wir Schritt für Schritt die Lösungen erarbeiten, die zu Ihrer Situation passt.

Tinnitus – die Ursachen

Tinnitus kann für kurze Zeit oder andauernd, also chronisch auftreten. Die Art des Geräusches ist vielfältig und sehr individuell. Das Phantomgeräusch kann in verschiedenen Bereichen des Innenohres oder dem Nervensystem entstehen.

Die Ursachen für die Entstehung von Tinnitus sind noch nicht vollumfänglich geklärt. Man geht von vielfältigen Entstehungsmöglichkeiten aus. Manchmal entsteht Tinnitus auch ohne offensichtlichen Grund.

die häufigsten Ursachen:

  • zu viel unangenehme Geräuschkulisse
  • Probleme an der Halswirbelsäule (Schleudertrauma)
  • Lärm (Beruf / Freizeit)
  • Stress (Psychisch / Emotional)
  • natürlicher Alterungsprozess (Durchblutung)
  • Nebenwirkung von Medikamenten

DIAGNOSE TINNITUS

Wer einen plötzlich auftretenden Tinnitus auch nach 1-3 Tagen hört, sollte sich HNO-ärztlichen Rat einholen. In der Regel wird eine ausführliche Anamnese durchgeführt, um mögliche Ursachen festzustellen. Die anschließende Diagnostik  umfaßt die Untersuchung des Gehörgangs und des Trommelfells auf mögliche Schäden.  Außerdem erfolgt die Untersuchung des Nasen- Rachenraumes. Zur weitergehenden Diagnostik zählt häufig eine Tonaudiometrie zum erfassen des Hörvermögens.

Eine Vielzahl von Menschen mit Tinnitus haben gleichzeitig auch einen HÖRVERLUST. Warum Schwerhörigkeit einen Tinnitus begünstigt ist noch nicht hinreichend geklärt. Wissenschaftler vermuten, das Schädigungen des Innenohres die Entstehung von Tinnitus im wesentlichen verursachen.

Von „akutem“ Tinnitus spricht man, wenn der Tinnitus nicht länger als drei Monate vorherrscht. Als „chronischen“ Tinnitus beschreibt man Ohrgeräusche, die länger als drei Monate gehört werden.

Tinnitus – warum hört man ein Geräusch, das NICHT da ist?

Als erstes müssen wir den Hörvorgang erklären: Jede Schallwelle nimmt Ihren Weg durch das äußere Ohr zum Trommelfell ins Mittelohr und von dort in das Innenohr. Dort wird aus der mechanischen Schallschwingung in winzigen kleinen Haarzellen ein biochemischer Reiz, der als Nervenimpuls IRGENDWO in unserem Gehirn einen Höreindruck hinterläßt.

Die Wissenschaft vermutet als häufigsten Entstehungsort für Tinnitus das Innenohr. Die Forschung geht davon aus, dass die defekten Haarzellen „falsche“ oder keine Signale senden (Hörverlust?) und dadurch Fehlinterpretationen des Nervensystems das Phantomgeräusch erzeugen. Es entsteht ein Höreindruck, obwohl kein Geräusch diesen erzeugt hat.

TINNITUS RICHTIG BEHANDELN

Wir bringen Ihnen bei, wie Sie besser mit Ihrem Tinnitus leben können. Wir zeigen Ihnen Lösungen, mit denen Sie den Einfluss des Ohrgeräusches auf Ihr Leben reduzieren. Unsere Erfahrung zeigt, dass mit Wahrnehmungsübungen, Hörtraining und Nutzung moderner Hörsystemtechnik die Belastung des Tinnitus deutlich reduziert werden kann. Auch wenn der Tinnitus nicht ganz verschwindet wird Ihre Lebensqualität verbessert und der Umgang mit dem Ohrgeräusch wesentlich erleichtert.

RETRAINING

Mit Klängen BESCHWERDEFREI bei Tinnitus
Den Tinnitus weghören ist unser gemeinsames Ziel. Das erreichen wir am Besten, in dem schöne, angenehme Klänge als Therapie für die Ablenkung vom Tinnitus verwendet werden. Unsere Erfahrung zeigt das dies der beste Weg ist um den Tinnitus zu bewältigen. Das Ablenken mit mit angenehmen Klängen verlagert die Aufmerksamkeit auf das, was Sie hören möchten. Der Tinnitus tritt in der Wahrnehmung und Empfindung mit der Zeit zurück. Das Gehirn lernt wieder, den Tinnitus von WICHTIG auf UNWICHTIG einzustufen.
Stellen Sie sich vor, in der leeren Küche läuft der Kühlschrank  – meißtens ein leises Summen. Wenn jetzt das Radio läuft oder eine Gespräch stattfindet ist der Kühlschrank viel weniger, oder gar nicht mehr zu hören. Diesen simplen Trick werden wir Sie nutzen, um Beschwerdefrei zu werden.

MIT LIEBLINGSKLANG UND
LIEBLINGSAPP gegen Tinnitus

In unser großen Auswahl an Hörgeräten können Entspannungsklänge, wie Meeresrauschen, Sie dabei untertützen, Ihren Tinnitus wieder erträglich zu machen. Dank der einfachen SMARTPHONE Anbindung können aus unseren Hörsystemen hervorragende, drahtlose und versteckte Kopfhörer werden.
Die Entspannungsklänge sind individuell anpassbar, um Ihnen genau die Linderung zu verschaffen, die Sie wünschen – unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort. Sie streamen sich alternativ Ihren Lieblingsklang aus Ihrer Lieblings-App in Ihre Hörsysteme.

MIT ERFAHRUNG GUT BERATEN

Finden Sie unser Fachgeschäft
in Ihrer Nähe

Machen Sie den nächsten Schritt und lassen Sie sich
von unseren Hörakustik-Meistern beraten